###FLAGS###

Winzergemeinschaft Bullenheim

Die Winzergemeinschaft fördert die Bullenheimer Winzer, übernimmt die Beratung beim Weinan- und Weinausbau, gibt aktuelle Infos an die Winzer weiter und steht bei Fragen den Bullenheimer Bürgern zur Verfügung. Daneben richtet die Gemeinschaft jährlich das Bullenheimer Weinfest aus, das traditionell immer an Himmelfahrt gefeiert wird. Seit 1972 wird dieses Weinfest mittlerweile veranstaltet. Im Jahr 1978 wurde erstmals eine Bullenheimer Weinprinzessin der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Hauptaufgabe der örtlichen Weinprinzessin ist es, den Weinort Bullenheim in anderen Ortschaften zu vertreten und bekannter zu machen.

Seit 1979 unterhält die Winzergemeinschaft einen Rebsortenlehrpfad in den flurbereinigten Weinbergen, den „Wein-Wald-Kultur-Lehrpfad“. Auf diesem auch mit Unterstellhütten ausgestatteten Rundweg kann man beim Wandern zusätzliche Informationen über einige Rebsorten erfahren.

Eingebunden in den Lehrpfad sind der Bullenheimer Aussichtsturm und die Ruine der Kunigundenkapelle, die man mit einem kurzen Abstecher von der oberen Weinbergsstraße aus schnell erreicht. Die obere Weinbergsstraße führt von der Hutteneiche an Aussichtsturm und Kunigundenkapelle vorbei zur „Weinparadiesscheune“.

Hier findet seit etlichen Jahren immer an Himmelfahrt während des Weinfestes der große Wandertag durch den Bullenheimer Lehrpfad statt. An diesem Tag bekommt die Winzergemeinschaft Unterstützung von der „Bullenheimer Paradiesjugend“. Das ist eine Untergruppierung der Winzergemeinschaft, die am Wandertag die Besetzung der Wein-Probierstände in den Weinbergen übernimmt.

1. Vorsitzender: Werner Kistner

2. Vorsitzender: Reinhard Schmidt

Schriftführer: Jürgen Ruhl

Kassier: Gerd Krahmer sowie Oliver Supp, Steffen Hörlin, Harald Lehrieder, Andreas Baumann.

 
Paradiesjugend

1. Vorsitzender: Florian Weidt

2. Vorsitzender: Jan Schadt