###FLAGS###

Obst- und Gartenbauverein Herrnberchtheim

Kirchenrat Albrecht Eyring (1844 bis 1920)

Der Obst- und Gartenbauverein Herrnberchtheim wurde im Jahr 1902 von Albrecht Eyring gegründet, der seit 1895 als Ortsgeistlicher in der Gemeinde wirkte und Initiator der bayernweiten Initiative für die den Obstanbau war. An ihn erinnert eine Gedenktafel am Pfarrhaus und ein vom Verein liebevoll gepflegtes Ehrengrabmal auf dem Dorffriedhof. Mit 23 Gründungsmitgliedern startete der Verein, Albrecht Eyring übernahm den Vorsitz und Michael Limbacher das Amt des Kassenwartes. Der Jahresmitgliedsbeitrag betrug eine Mark. Im Mittelpunkt der damaligen Vereinstätigkeit standen der Obstanbau – in den ersten zehn Vereinsjahren wurden 369 Obstbäume gepflanzt und zahlreiche veredelt– und der Handel mit Thomasmehl, Kali und Kainit sowie die Schädlingsbekämpfung.

Philipp Kriegbaum und Christian Kressmann waren Vorsitzende in der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg, Leonhard Kriegbaum hat diese Funktion nach der Neugründung 1948, von 1953 bis 1997 amtierte Leonhard Pfeuffer. Aus dem Obstbauverein der Gründerzeit war der Obst- und Gartenbauverein geworden, seit 1962 wurde der jährliche Blumenschmuckwettbewerb mit dem Ziel "Unser Dorf soll schöner werden" ausgetragen.

Nach Hans Lilli führt Irmgard Markert seit 2001 den Verein, der weiterhin den Blumenschmuckwettbewerb ausrichtet, Aktionen der Dorfverschönerungen durchführt und durch das sommerliche Seefest und das Bremserfest im Herbst einen Beitrag zum geselligen Leben der Dorfgemeinschaft leistet.